Mobile Gesangsskulptur

Seit mehreren Jahren beschäftige ich mich mit den Möglichkeiten, Gesang in verschiedene Kontexte hineinzutragen. Dabei sind viele Kostüme und unterschiedliche technische Lösungen entwickelt worden, von denen hier einige ganz kurz vorgestellt werden:


Urtypus
Kartontrichter mit Cassettenplayer



 
 
 
 
 
 

Aussenversion hier in Potsdam
mit drahtloser Personenführungsanlage (Sender am Hals)


 
 

in Aktion [Filmchen bei you tube]
 

 

 
 
 

Version für Gesellschaften im Aussenraum: Qualitätslautsprecher in Trichter eingebaut mit Batteriepack. Technik: Referent, SPONTON, München. Gestell von Thomas Emmerling, Trichter von einer vormals Königlich-Baierischen Hofspänglerei. Foto: Regine Koerner
 
 
 


 
 
 
 
 
 
 

Leise, elegante Variante für gediegene Innenräume


Jacke mit nach hinten abstrahlenden Lautsprechern
 
 
 
 
 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Variante mit mobiler Publikumstribüne
Gropiusstadt Berlin mit Christian Hasucha
 


Weitere Versionen von mobilen Gesangsskulpturen wurden
in München für fünf Akteure im Gasteig Kulturzentrum entwickelt:
RUFEN

oder zusammen mit Ruth Geiersberger und Gisela Müller für
mehrere SängerInnen als Rollatorenkonzert 2008 konzipert.

Eine andere Lösung forderte das Gut Rößlberg bei Tutzing.Roeßlberg


zurück zum Archiv Siegfried